Himmelfahrtskommando zum II.

Am 09. Mai reisten 25 Sportler/innen um 12.00 Uhr im Sportpark Rabenberg an. Die Prognosen für ein sommerliches Wochenende sahen leider anders aus. Aber unser straffes Sport-Programm ließ keine Zeit zum Grübeln. Die Sonne lockte die erste MTB-Männergruppe in den neuen Trail-Park rund um den Rabenberg. Die gut 50 km Waldwege unterschiedlichster Schwierigkeitskatagorien lassen jedes Bikerherz höher schlagen!!

Die Frauen- und Kindergruppe entschied sich für Inliner-Training. Die schwierigen Hindernisse führten bei den Erwachsenen teilweise zu größeren Verknotungen. Das abendfüllende Programm mit Schwimmen und Kegeln sorgte für den ersten Muskelkater, blaue Flecken und Rücken…

Am 10. Mai trafen wir uns um 7.00 Uhr zur ersten Disziplin der Sportabzeichen-Prüfung: Sprint – Schwimmen. Auf nüchternen Magen eine kleine Herausforderung. Dann jagte eine Prüfung die Andere!! Die Outdoor-Sportarten waren heute besonders beliebt. Es regnete in Strömen! Wir zogen als Erstes ins Werferhaus. Hier wurden Kugelstoßen, Schlagball Weitwurf und Schleuderball absolviert. Wobei uns bei Letzterem erst das Internet zur korrekten Ausführung verhalf. Leider wurde aus einem 1 kg Lederball bei so einem Regen schnell ein 3 kg Wasserball!

Nachdem alle ihre Wurfübungen mehr oder weniger zufrieden absolviert hatten zogen wir in der Sporthalle zum Hochsprung ein. Nach ein paar misslungenen Versuchen über 60 cm wurde allmählich eine Sprungtechnik erkennbar. Leider hatten die einzelnen Haltungsnoten keinen Einfluss auf die Wertung. Am Ende staunte der Hallenwart nicht schlecht, als Jonathan bei 1,70m über die Latte flog. Bei 1,80m war aber auch bei ihm Schluss (Wir hätten gar nicht höher auflegen können).

Nach einer kurzen Mittagspause ließen wir uns auf der Tartanbahn nieder. Hier mußten die „langsamen“ Schwimmer ihre Sprintwertung über 100 m nachholen. Außerdem wurde die Ausdauer über 2000 m / 3000 m geprüft. Das war für alle kein Problem. Zufrieden genossen wir dann die restlichen Stunden in der Sauna.

Am 11. Mai stand der Tag jedem zur freien Verfügung. Wer hätte gedacht, das sich doch die Mehrheit für Sport entschied! So standen Tennis, Squash, Klettern, Schwimmen, Inline-Hockey, Basketball, Volleyball und Pilates auf dem Programm. Einige MTB-Wütige störte der Dauerregen nicht und sie zogen ihre Runden auf den Trails.

Am 12. Mai waren alle der Meinung, sich nur noch mit Gehhilfen fortbewegen zu können. Frei nach dem Motto: „Wir haben überlebt!“ werden wir uns auch 2014 wieder in Breitenbrunn zur Körperertüchtigung treffen.

Sport frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.