Ironman Austria in Klagenfurt

Zwei Triathleten vom TV Valtenberg e.V. waren dabei und konnten mit guten Resultaten aufwarten

Am Sonntag den 04. Juli 2010 mischten sich Mike Walter und Enrico Rauch vom TV Valtenberg unter die rund 2200 „eisernen“ Teilnehmer des 12. IRONMAN Austria in Klagenfurt.

Punkt 7.00 Uhr wurden sie im Strandbad Klagenfurt vor tausenden Zuschauern auf die Strecke geschickt. Die letzten 900 m des 3,8 km langen Schwimmkurses „wühlten“ sie sich durch den Lendenkanal, um dort beide nach gut 1:10 h von den Helfern aus dem Wasser gezogen zu werden.

Die 90 km Radrunde führte erst am Südufer des Wörthersees entlang, ehe sie die nicht endenwollende Schlange der Sportler von Velden nach Rosegg und weiter nach St. Niklas (max. 10 % Steigung) schickte. Doch das Alpe d`Huez des Ironmann folgte erst nach gut 60 km – der Rupertiberg, von St. Egyden 3 km mit max. 12 % Steigung hinauf. Die Gluthitze und die Anstrengungen ließen manchen abgeschlagenen Radler sein Bike den Berg herauf schieben! Diese anspruchsvolle Runde musste 2 Mal gefahren werden.

Enrico wechselte nach 5:20 h in die Laufschuh. Mike benötigte nur gut 2 Minuten länger und überholte Enrico im Umkleidezelt. Dieser labte sich noch bei einer frischen Bouillon um Kraft für den anschließenden Marathon zu tanken.

Bei den Männern siegte zum 5. Mal in Folge der Belgier Marino Vanhoenacker in der Fabelzeit von 7:52 h – Streckenrekord. Er verfehlte um nur 2 Minuten den Weltrekord vom Landsmann Luc van Lierde aus dem Jahr 1997. Zweiter wurde Dennis Devriendt (BEL – 8:12h) vor Michael Weiss (AUT – 8:14 h).
Einen Start-Zielsieg feierte Eva Dollinger (AUT). Sie lief nach einem einsamen Rennen in 9:18 h mit persönlicher Bestzeit über die Ziellinie, eine gute Viertelstunde vor Karina Ottensen (DEN – 9:34 h) und Beate Görtz (GER – 9:38 h).

Mike lief den Marathon seines Lebens. Mit einer Laufzeit von 3:35 h finishte er im Klagenfurter IRONMAN-Hexenkessel seine 1. Langdistanz in 10:06 h als 277ter.
Auch Enrico lief gegen die Uhr und benötigte für den Laufsplitt noch 4:06 h. Er finishte am Wörthersee vor 1000en von Zuschauern seinen 5. IRONMAN in 10:34 h als 487ter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.